DAS KONSORTIUM


MISSION

Das seit über 90 Jahren aktive Konsortium zum Schutz der Valpolicella-Weine ist eine Vereinigung von Weinbauern, Winzern und Abfüllern aus dem Weinanbaugebiet Valpolicella, ein Gebiet, das 19 Gemeinden der Provinz von Verona umfasst.

Das Konsortium hat wichtige institutionelle Aufgaben: Es befasst sich mit der Förderung, Verbesserung, Information der Weine und des Territoriums von Valpolicella, dem Schutz der Marke und des Weinbaus im Produktionsgebiet der Valpolicella-Weine, der Überwachung, des Schutzes und der Verteidigung der Bezeichnung.

Der fast tägliche Kontakt mit einzelnen Produktionsrealitäten, vom Familienbetrieb bis hin zu großen Gruppen der Branche, qualifiziert das Konsortium als wichtiges Subjekt und einen sicheren Bezugspunkt für jeden, der sein Wissen über das Valpolicella und seine berühmten Weine vertiefen möchte.

ENTDECKEN SIE UNSERE AKTIVITÄTEN


promozione del consorzio valpolicella

FÖRDERUNG

sezione vini del consorzio valpolicella

AUFWERTUNG

certificazione RRR consorzio valpolicella

SCHUTZ

ÜBERWACHUNG

UNSERE GESCHICHTE


  • 1924

    Am 9. November 1924 fand in San Pietro in Cariano die erste Sitzung statt, um den Grundstein für ein "Konsortium zur Verteidigung der typischen Weine von Valpolicella" zu legen.
  • 1925

    Am 9. Februar 1925 wurde das Verteidigungskonsortium ordnungsgemäß gegründet.
  • 1963-1968

    Nach dem Erlass des Königlichen Gesetzesdekrets vom 7. März 1924, Nr. 497 über die Bestimmungen zum Schutz typischer Weine, folgen andere Gesetze und Verordnungen bis zur Veröffentlichung des Präsidialdekrets 12. Juli 1963, Nr. 930 «Regeln zum Schutz der Ursprungsbezeichnungen von Mosten und Weinen», die die Veröffentlichung der Produktionsbestimmung für Valpolicella-Weine im Jahr 1968 ermöglicht.
  • 1970

    Das heutige Konsortium wurde 1970 mit der Wendung «Consorzio Tutela Vini Valpolicella und Recioto della Valpolicella» gegründet.
  • 1980

    1980 erhielt das Konsortium die Überwachung mit einem Ministerialdekret (28. Juli 1980), das im Jahr 2000 (DM - 7. November 2000) erneut bestätigt wurde.
  • 2000

    Seit 2000 hat der Verein die Wendung in «Konsortium zum Schutz der Valpolicella-Weine» geändert.
  • 2010

    Seit 2010 mit dem Gesetzesdekret Nr. 61/2010 ändert die Rolle der Konsortium, die ausschließlich mit der Förderung und Auswertung der Bezeichnung Valpolicella sowie der Marktüberwachung für die Vermarktung der Weine beauftragt ist.
  • 2013

    Die Konsortium wurde 2013 von der MIPAAF mit den erga omnes-Funktionen beauftragt und ist daher von dieser autorisiert, im Interesse aller lokalen Produzenten, auch Nichtmitglieder, zu handeln.

BETRIEBSORGANIGRAMM

SOCIAL


NEWSLETTER


Deutsch